Ist er/sie der/die Richtige?

Du hast dich schön rausgeputzt, die grünen Klamotten sitzen. Die Haare sind alle unter deiner Haube versteckt und der Stift ist griffbereit. Jetzt noch ein Lächeln aufsetzen und dann geht es los. Euer erstes Treffen.

Du triffst deinen Patienten.

Nach einer kurzen Vorstellung ist klar, diesen Patienten nimmst du mit in den OP Saal.
Doch:  Was muss man wissen, bevor man diesen großen Schritt wagt?

Vor der OP ist es, um Fehler zu vermeiden, äußerst wichtig, den Patienten abzufragen! Hier lassen sich vielleicht noch Informationen sammeln, die für die OP oder die Narkose wichtig sind oder die für ein klares Absetzen der OP sprechen.

Als erstes steht natürlich die Identifikation des Patienten im Vordergrund, sein Geburtstag und (Klinikabhängig) ob er das richtige Bändchen um das Handgelenk trägt. Des Weiteren sollte man den Patienten fragen, ob er den Eingriff in eigenen Worten beschreiben kann, um sicher zugehen, ob der Patient weiß, was mit ihm gemacht wird. Schließt man diesen Punkt ab, kann man gleich mal einen Blick erhaschen, ob der Chirurg ein X auf unsere(n) Auserwählte(n) gemalt hat. Nun ist noch die Nüchternheit des Patienten zu erfragen. Als Nüchtern gilt ein Patient wenn die letzte Nahrungsaufnahme länger als 6h her ist, und die letzte Aufnahme klarer Flüssigkeiten 2h her ist. Ist auch das der Fall und man möchte auf Nummer sicher gehen, lässt man sein Gegenüber den Mund weit öffnen, um den Mallampati-Score zu ermitteln.

Quelle: https://www.clinicaladvisor.com/home/the-waiting-room/understanding-the-mallampati-score/

 

Dies machst Du natürlich aus 3 Gründen:

  1. Du kontrollierst, ob dein Gegenüber noch alle Zähne hat oder ggf. die Prothesen entfernt hat.
  2. Du kannst den Zahnstatus erfassen und mögliche Wackelzähne lokalisieren
  3. Du kannst einschätzen, wie schwierig der Patient zu intubieren ist. Je höher der Mallampati-Score ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer schwierigen Intubation.

Hast du auch das erledigt, so stellst du noch sicher, ob dein Patient sämtlichen Schmuck abgelegt hat. Und du überprüfst nun in den Unterlagen, ob er für die Narkose sowie die Operation unterschrieben hat.

Im Normalfall solltet ihr im Journal jetzt schon den Punkt Allergien sehen. Und egal was dort steht, ihr fragt den Patienten nochmals, ob die Angaben stimmen.

Mittlerweile bist Du dir zu 100% sicher, dass du den/die Richtige/n gefunden hast, und beschließt einen Schritt weiter zu gehen. Doch dann fällt es dir auf .. Du hast weder Blumen noch ein kleines Präsent dabei ..

Wie du auch diese Situation meisterst und was das richtige Geschenk ist  – das erfährst Du im nächsten Blog.

 

Euer @heavy 🙂

0

Schreibe einen Kommentar